Dark Light

Für die Serie LanTschafTen hat sich Johannes Karl wieder mehr auf die Malerei besonnen. Er hat sich die Geschichte Dachaus als Künstlerstadt zum Thema
gemacht. Karl greift in seinen Ausstellungsstücken den Ruf Dachaus zur
Jahrhundertwende als bedeutende Künstlerkolonie auf. Er lässt sich von der
Freilichtmalerei im Dachauer Moos inspirieren und wagt das Experiment, die
landschaftlichen Motive in einer neuen Zeit darzustellen. Mit StreetArt-Elementen bringt Karl die Landschaftsmalerei in eine neue Form. Er nutzt Graffiti-Techniken, zeichnet Ackerfurchen mit Spraydosen nach, abstrahiert und interpretiert damit Bekanntes auf neue Art. Karl betont: “Ich komme nicht aus der Sprayerszene, aber Graffiti interessiert mich vom Malerischen her. Es hat etwas subversives, ist aber gleichzeitig im Establishment angekommen.”

Dominick Göttler (aus “der Fusionist” erschienen zu einer Ausstellung in der Sparkasse in Dachau, 2015)

Related Posts
2020 | I-pad | A2 | Jan mit Babykatze | Johannes Karl

Paddies

Die Faszination der digitalen Malerei liegt in der neuartigen Möglickeit völlig heterogene Techniken – digital simuliert – miteinander…
Garten der Lüste | 2018

Verlassene Szenen

Bilder erzählen Geschichten. Oft stehen gerade in historischen Gemälden Handlungen oder Personen für einen bestimmten Blick auf die…
2018 | Acryl auf Leinwand | Suedgurke | 180 x 120 | Johannes Karl

Weltraumbilder

Die Gemälde von Johannes Karl zeigen eigenartige kometenhafte Formen und Pflanzenformen. Der Serie liegt die Idee eines Weltraumreisenden…